URL: http://www.ballroom-tanzhaus.de/rund-ums-tanzen/american-smooth/

Waltz
Im Gegensatz zum Langsamen Walzer bei den Standard Tänzen, wird der Waltz bei den Smooth Tänzen auch American Waltz genannt häufig in offener Tanzhaltung getanzt. In manchen Figuren sogar ausschließlich.

Tango
Der American Style Tango kam aus Argentinien in die USA wo er 1921 durch den  Stumfilmstar Rudolph Valentino erst populär wurde. Er demonstrierte in „The Four Horsemen of the Apocalypse” eine hoch stilisierte Form des Argentine Tango. Als Resultat wurden diese “Hollywood Schrittkombinationen” mit anderen Gesellschaftsschritt-Kombinationen dieser Zeit zusammen gepackt, womit die Entwicklung des American Style Tango entstand. Später wurde er dann von Amerikanischen Tanzlehrern standardisiert, ähnlich dem Europäischen Tango.

Foxtrot
Der Foxtrot entstand im 20. Jahrhundert in England. Der Foxtrot ist ein typisch englischer Paartanz. Er wird charakterisiert durch fließende raumgreifende weiche Bewegungen und verkörpert am Besten das englische Understatement. Es wird gesagt, dass man beim Foxtrot eine volle Tasse auf den Kopf der Dame stellen können muss, ohne das ein Tropfen verschüttet wird. Auch in diesem Tanz wird sowohl in der  geschlossenen Tanzhaltung, als auch in offener Tanzhaltung getanzt.


Viennese Waltz
Es gibt weltweit zwei verschiedene Arten des Wiener Walzers, namentlich den Internationalen und den amerikanischen Stil. Im Internationalen Stil wird ausschließlich in geschlossener Tanzhaltung getanzt, und er ist auf sechs Figuren begrenzt. Der Amerikanische Stil hat viel mehr Freiheiten sowohl in Tanzhaltung als auch an Figuren.